Wirtschaftsinformatik Buch Test 2019

133
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Wie wir posthuman wurden: Virtuelle Körper in Kybernetik, Literatur und Informatik

Bestseller Nr. 1
Wirtschaftsinformatik für Dummies
  • Stephan Thesmann, Werner Burkard
  • Herausgeber: Wiley-VCH
  • Auflage Nr. 2 (10.04.2019)
  • Taschenbuch: 495 Seiten
Bestseller Nr. 2
Wirtschaftsinformatik
  • Hans Robert Hansen, Jan Mendling, Gustaf Neumann
  • Herausgeber: De Gruyter Oldenbourg
  • Auflage Nr. 12 (29.01.2019)
  • Taschenbuch: 696 Seiten
Bestseller Nr. 3
Branded Interactions: Lebendige Markenerlebnisse für eine neue Zeit
  • Marco Spies, Katja Wenger
  • Herausgeber: Verlag Hermann Schmidt
  • Auflage Nr. 1 (29.10.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 360 Seiten
Bestseller Nr. 4
Grundkurs Wirtschaftsinformatik: Eine kompakte und praxisorientierte Einführung
  • Dietmar Abts, Wilhelm Mülder
  • Herausgeber: Springer Vieweg
  • Auflage Nr. 92017 (07.04.2017)
  • Taschenbuch: 762 Seiten
Bestseller Nr. 5
Einführung in die Wirtschaftsinformatik: Band 1: Verstehen des digitalen Zeitalters
  • Claudia Lemke, Walter Brenner
  • Herausgeber: Springer Gabler
  • Auflage Nr. 2015 (20.11.2014)
  • Taschenbuch: 268 Seiten
Bestseller Nr. 6
Grundzüge der Wirtschaftsinformatik
  • Peter Mertens
  • Herausgeber: Springer Gabler
  • Auflage Nr. 122017 (05.01.2017)
  • Taschenbuch: 232 Seiten
Bestseller Nr. 7
Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Usability. Die Grundausbildung in allen Online-Marketing-Disziplinen
  • Stefan Rabsch, Mirko Mandic, Esther Keßler
  • Herausgeber: Rheinwerk Computing
  • Auflage Nr. 4 (23.11.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 1044 Seiten
Bestseller Nr. 8
Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung: Eine Zeitreise durch 5 Kontinente
  • Rainer Zitelmann
  • Herausgeber: FinanzBuch Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Bestseller Nr. 9
Die Macht der Geographie: Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt Erweiterte und aktualisierte Taschenbuchausgabe
  • Tim Marshall
  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Auflage Nr. 0 (09.06.2017)
  • Taschenbuch: 328 Seiten
Bestseller Nr. 10
Anwendungsorientierte Wirtschaftsinformatik: Strategische Planung, Entwicklung und Nutzung von Informationssystemen
  • Paul Alpar, Rainer Alt, Frank Bensberg, Heinz Lothar Grob, Peter Weimann, Robert Winter
  • Herausgeber: Springer Vieweg
  • Auflage Nr. 82016 (13.08.2016)
  • Taschenbuch: 510 Seiten

Im Zeitalter von DNA-Computern und künstlicher Intelligenz werden Informationen körperlos, während die „Körper“, die sie einst trugen, in Virtualität verschwinden. Während die einen diese Veränderungen bewundern, sich das Bewusstsein vorstellen, das in einen Computer heruntergeladen wurde, oder Menschen den Star Trek-Stil „strahlen“, betrachten andere sie mit Entsetzen, sehen Monster in den Maschinen grübeln. In How We Became Posthuman trennt N. Katherine Hayles den Hype von der Realität und untersucht das Schicksal der Verkörperung in einem Informationszeitalter.

Hayles erzählt drei miteinander verwobene Geschichten: wie Informationen ihren Körper verloren haben, d.h. wie sie als eine von den materiellen Formen, die sie tragen, getrennte Einheit konzipiert wurden; die kulturelle und technologische Konstruktion des Cyborg; und die Demontage des liberalen humanistischen „Subjekts“ im kybernetischen Diskurs, zusammen mit der Entstehung des „Posthumanen“.

Hayles, der sich weit über die Geschichte der Technik, Kulturwissenschaft und Literaturkritik erstreckt, zeigt, was gelöscht, vergessen und begünstigt werden musste, um Informationen als körperloses Wesen zu verstehen. So wechselt sie von den Kybernetik-Konferenzen nach dem Zweiten Weltkrieg zum Roman Limbo des Kybernetik-Liebhabers Bernard Wolfe aus dem Jahr 1952, vom Konzept des Selbstmachens zu Philip K. Dicks literarischen Forschungen über Halluzination und Realität, und vom künstlichen Leben zu postmodernen Romanen, die die Auswirkungen des Sehens des Menschen als kybernetische Systeme untersuchen.

Obwohl posthuman zu werden albtraumhaft sein kann, zeigt Hayles, wie es auch befreiend sein kann. Von der Geburt der Kybernetik bis zum künstlichen Leben liefert How We Became Posthuman einen unverzichtbaren Bericht darüber, wie wir in unserem virtuellen Zeitalter angekommen sind und wohin wir von hier aus gehen könnten.

Informationen wollen nicht kostenlos sein: Gesetze für das Internet-Zeitalter

In scharf argumentierten, schnelllebigen Kapiteln nimmt Cory Doctorow’s Information Doesn’t Want to Be Free den Stand des Urheberrechts und des kreativen Erfolgs im digitalen Zeitalter auf. Können kleine Künstler im Internetzeitalter noch erfolgreich sein? Können riesige Plattenfirmen vermeiden, ihr Publikum zu entfremden? Dies ist ein Buch über die Fallstricke und Chancen, mit denen die Kreativwirtschaft (und der Einzelne) heute konfrontiert sind – darüber, wie die alten Modelle gescheitert sind oder eine neue Basis gefunden haben und was sie bald ersetzen könnte. Information Doesn’t Want to Be Free ist eine unverzichtbare Lektüre für alle, die an der Zukunft der Künste interessiert sind. Information Doesn’t Want to Be Free bietet einen lebendigen Leitfaden darüber, wie Kreativität und das Internet heute interagieren und was als nächstes passieren könnte.

Die Deadline: Ein Roman über Projektmanagement

Inhalt – Vorwort – Gelegenheit – Klopfen – Stehen gegen Kalbfuss- Silikon Valejit- Das CD-ROM-Werk – NNL- Der größte Projektleiter der Welt – Einstellung von Mitarbeitern- Der berühmte Dr. Rizzoli- Ex-General Markov- Abdul Jamid- Der Minister Belok- Die Zahlen Mann- SchnellerStill- Morovias erster Programmierer- Schnell denken!- Planung der Sommerspiele- Der Guru der Konfliktlösung- Maestro Diyeniar- Zwischenspiel- Teil und Ganzes- Stehen auf der Zeremonie- Endspiel beginnt- Der heißeste Börsengang des Jahres- Auf dem Heimweg durch Riga kommend

Papier tötet die Transformation von Gesundheit und Gesundheitswesen mit Informationstechnologie

Paper Kills befasst sich mit den dringendsten Problemen bei der Modernisierung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung durch Gesundheitsinformationstechnologie. Paper Kills führt den Leser auf einen Rundgang durch die Landschaft der Gesundheitsinformationstechnologie, der Themen wie Datenschutz, Forschungsfortschritt, Aufbau des Gesundheitsinformationsaustauschs und Interoperabilität umfasst. Andere Kapitel untersuchen die Rolle von Landesregierungen, Gesundheitsplänen und Krankenhäusern bei der Implementierung von Gesundheitsinformationstechnologie sowie das Potenzial der Gesundheits-IT zur Förderung der Übernahme von Best Practices in der ambulanten Versorgung und konzentrieren sich auf Prävention, Wellness und Früherkennung.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor