Veganes Sommerfest in Berlin

Sommerfest findet am letzten Augustwochenende in Berlin statt

184
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Das vegane Sommerfest in Berlin jährt sich in diesem Jahr, am letzten Augustwochenende bereits zum 11. Mal. Berlin-Vegan organisierte ein erstes veganes Sommerfest im Jahr 2008. Das einst kleine familiäre Sommerfest wuchs als mittlerweile „größtes veganes Sommerfest Europas“ auf eine hohe Besucherzahl an. Auch in diesem Jahr werden wieder um die 65.000 Besucher erwartet.

Veganes Sommerfest ab dem 24. August in Berlin

Organisiert wird das vegane Sommerfest durch das Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan, die „Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt“ und ProVeg. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Vegetarierbund Deutschland. Diesjähriger Start ist am Freitag, dem 24.08.2018. Auf dem Alexanderplatz werden zum veganen Sommerfest rund 100 Stände geboten. Dabei bietet die vegane Gastronomie ein interessantes Angebot an Bio- und Rohkost und verschiedene Leckereien an. Besucher können zum Beispiel die Tofu Spezialitäten von TofuTussis genießen oder sich von der indisch-veganen Kochkunst von Govina überzeugen.

Neben verschiedenen veganen Leckereien kann auch tierversuchsfreie Kosmetik käuflich erworben werden. Einige Händler verkaufen vegane Bekleidung und Accessoires oder lederfreie Schuhe. Die Landmanufaktur NaturWunderBar bietet beispielsweise Naturkräuterliköre ohne künstliche Zusätze zum Verkauf an. Der Onlinehandel Vierglueck verkauft dort veganes Tierfutter- und Tierzubehör und bei Iplusm Berlin kann man Naturkosmetik käuflich erwerben.

Information und Anregung rund um die vegane Lebensweise

Interessierte am Veganismus können durch die gemeinnützigen Infostände Anregungen und Tipps zu einer  Lebensweise erhalten, die sich vom Leid der Tiere abwendet. Tierrechtsgruppen und -initiativen geben Informationen zu den Themen Tierrecht, Tierschutz und Ernährung. Die Veranstalter legen besonders viel Wert auf Auskünfte über Klima, Umwelt und Gesundheit.

Rund 100 ehrenamtliche Helfer tragen durch ihre Unterstützung zum Gelingen des veganen Sommerfestes bei. Es werden auch noch weitere Helfer benötigt und Anmeldungen sind gern gesehen. Willkommen sind alle Helfer, die sich mit der veganen Lebensweise identifizieren können. Auch die Träger selbst stehen bei Fragen zur Verfügung. Sie geben gern Auskunft zu den Themen: vegane Ernährungsweise, Tierschutz, Umwelt und Gesundheit.

Veganes Sommerfest – ein buntes Programm

Mit einer Bühne, einem Vortragszelt und einem Workshopzelt, wird ein vielfältiges Programm geboten. Auf der Bühne wird es eine Kunstversteigerung geben, mehrere Kochshows und eine Modenshow. Bei der Modenshow wird tierfreie und nachhaltige Kleidung präsentiert.

Neu dazu kommt in diesem Jahr die Vegan Summer Lounge. Junge und alte Talente haben die Möglichkeit ihr Können als Songwriter, Poetry Slammer oder Comedian unter Beweis zu stellen. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Die Besucher können den Darbietungen lauschen und sich bei einem veganen Erfrischungsgetränk entspannen.

Ein weiteres Highlight bietet dieses Jahr, ebenfalls zum ersten Mal, das Workshopzelt. Man kann bei der Herstellung von Mandelmilch, Nougatpralinen, Energy balls und veganem Käse zusehen oder sich selbst beteiligen. Die Herstellung solcher Gerichte ist schließlich schon länger ein Trend in der Ernährung und so kann gesündere Ernährung auch Zuhause umgesetzt werden.  Vegane Aktivisten geben Tipps und Anregungen zu den Themen „Effektiver Straßen Aktivismus“ und „Stressbewältigung als Aktivist“.

Freier Eintritt zum Sommerfest

Im Vortragszelt wird es diverse Interviews, Ansprachen und Fakten zum Thema Tierschutz & Co geben. Des Weiteren gibt es einen „Ask-a-vegan Stand“. Veganer geben den Besuchern Tipps für den Einstieg in eine vegane Lebensweise und es besteht die Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen. Neu in diesem Jahr ist auch ein Tattoozelt. Wer also Lust auf ein Tattoo hat, kann sich spontan ein kleines Motiv zum Thema „vegan“ im Tattoozelt stechen lassen.

Kinder können sich auch auf das Fest freuen. Kinder können sich auf Hüpfburg und Trampolin austoben und ihr Glück beim Losen in einer Tombola versuchen. Zu gewinnen gibt es beispielsweise Gutscheine, Lebensmittel und Bücher. Natürlich dürfen beim Fest auch Erwachsene Lose ziehen. Das vegane Sommerfest wird aus den Einnahmen der Tombola, der Vermietung durch Standgebühren sowie Sponsoring finanziert.

Der Eintritt ist für die Besucher kostenfrei. Bei zufriedenen Besuchern freuen sich die Veranstalter aber über Spenden und viele helfende Hände. Der große Aufwand und die Vielzahl an Angeboten machen eines deutlich: von „kleines, veganes Sommerfest“ kann nun nicht mehr die Rede sein. Man hofft darauf viele Menschen inspirieren zu können und internationale Nachahmer zu finden. Das Fest auf dem Alexanderplatz ist aber sicherlich nicht nur für überzeugte Veganer ein interessantes Ziel, welches viel Abwechslung bietet.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor