Karneval in Berlin – Die fünfte Jahreszeit naht

292
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Helau und Alaaf! Berlin ist zwar weit entfernt von der Narrenhochburg im Rheinland. Doch auch in der Hauptstadt wird im Jahr 2019 der Karneval in Berlin wieder ausgelassen gefeiert. Viele Faschingsfeiern, unter anderem der Kinderfasching fanden bereits statt, doch es geht weiter. Berliner Faschings-Partys finden unter anderem am 28. Februar zur Weiberfastnacht, am Samstag dem 02. März und am 04. März zum Rosenmontag statt.

Am Aschermittwoch wird dann nach den ausschweifenden und feierwütigen Tagen die klassische Fastenzeit eingeläutet. In Berlin finden unter anderem im Brauhaus in Spandau, im Gaffelhaus Berlin und im Hotel Mercure Faschingsparty statt. Narren und Närrinnen aus Berlin und Umgebung sind eingeladen, die fünfte Jahreszeit gebührend zu feiern. Falls es mit dem Besuch im Rheinland in diesem Jahr nicht mehr klappt, gibt es in Berlin so genug Möglichkeiten für besondere Feiern.

Karneval, Fasching oder Fastnacht?

Der Begriff Karneval kommt im Übrigen vom Lateinischen „carne levare“, was so viel bedeutet, wie „Fleisch wegnehmen“. Was ist nun der Unterschied zwischen Fasching, Karneval und Fastnacht? Die Fastnacht zelebriert man vor allem in Hessen, dem Saarland, Franken und Baden Württemberg. Überwiegend im Rheinland feiert man hingegen Karneval und in Österreich, Bayern und Sachsen nennt man die fünfte Jahreszeit Fasching. Am Ende meinen aber alle Begriffe das gleiche. Allerdings verraten sich in den einzelnen Regionen die Menschen oft durch die Verwendung vom falschen Begriff. So verwendet in der Karnevalshochburg Köln ganz sicher niemand den Begriff Fasching und „Helau“ wird dort auch nicht bei den Karnevalszügen gerufen.

Wie entstand Karneval eigentlich?

Über den Ursprung der Tradition von Karneval ist man sich bis heute nicht so ganz einig. Parallelen zu den Feierlichkeiten der fünften Jahreszeit findet man aber bereits bei den alten Römern. Diese feierten ein Fest zu Ehren Saturnus, hierbei tauschten Sklaven und Herren die Rollen und aßen und tranken gemeinsam. Ein keltischer und germanischer Brauch war es hingegen, den Wechsel der Jahreszeiten in Verkleidung als Kobold oder Geist zu feiern. Am wahrscheinlichsten ist jedoch ein Zusammenhang des Karnevals mit dem christlichen Glauben. Den 46 Tage vor Ostern ist der Beginn der Fastenzeit und Buße. Man geht davon aus, dass die Menschen vor dieser Zeit noch einmal ausgelassen das Leben genießen und feiern wollten. Am Aschermittwoch beginnt dann die Fastenzeit läutet gleichzeitig das Ende der Karnevalsaison ein.

Weiberfastnacht im Brauhaus Spandau

Der Karneval in Berlin findet an vielen Orten statt. Das Brauhaus in Spandau lädt am 28. Februar wieder zur beliebten Weiberfastnacht ein. Es wird einen bunten Abend mit Party Musik und fetzige Kostüme geben. Beginn ist um 19 Uhr. Junge und alte Weiber sind herzlich eingeladen, zu tanzen und zu feiern. Natürlich dürfen auch die Herren an der Veranstaltung teilnehmen Der Eintritt kostet 11,11 Euro pro Person und jeder Gast bekommt ein Begrüßungsgetränk dazu. Die 444 ersten Besucher erhalten außerdem ein Freibier. Karten können online oder vor Ort erworben werden. Da die Nachfrage sehr groß ist, sollten sich Interessierte jetzt beeilen, um noch Karten für die beliebte Feier zu ergattern.

Fasching im Gaffel Haus

Am Donnerstag dem 28.02. beginnt im Gaffelhaus Berlin um 15.11 die Weiberfastnacht und Jecke-Wiever-Fete. Am Samstag gibt es eine Schunkelalarm-Party und am 4. März können die Berliner im Gaffelhaus unter dem Motto „kumm los mer fiere“ den Rosenmontag feiern. Karten sind für 10,00 Euro pro Person erhältlich und können vor Ort erworben werden. Start ist am Donnerstag und Montag ab 15.11 Uhr. Die Schunkelparty am Samstag beginnt um 19.11 Uhr. Am Aschermittwoch lädt das Gaffelhaus zudem zum traditionellen Fischessen ein. Rechtzeitige Reservierungen sind hierbei erbeten.

Faschingsparty im Hotel Mercure mit dem Berliner Carneval-Verein

Am Samstag dem 02. März lädt der Berliner Carneval-Verein zur legendären Faschingsparty im Hotel Mercure ein. Es wird ein buntes Programm des Carneval-Vereins mit großartigen Kostümen geben. Sunshine Musik Berlin wird für die passende Stimmung und Tanzmusik sorgen. Der Eintrittspreis beträgt 15,00 Euro und die Party beginnt ab 18 Uhr. Alle Narren und Närrinnen sind herzlich eingeladen, einen ausgelassenen Abend mit kreativen Kostümen im Mercure Hotel Berlin-Tempelhof zu verbringen.

Weitere Faschingsfeten in Berlin

Am Donnerstag dem 28.02. lädt auch der Sodaclub/Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg in Berlin zur Weiberfastnacht ein. Auch der Rosenmontag wird im Sodaclub/Kulturbrauerei gebührend gefeiert. DJ Helle und DJ Torsten sorgen an beiden Tagen für beste Partymusik und ausgelassene Stimmung. Der Eintritt kostet für beide Veranstaltungen 10,00 Euro pro Person und die Partys beginnen ab 18 Uhr. Am Samstagabend, dem 02. März, wird es auch in der WandelBar in Berlin eine Faschingsparty geben. Berliner Narren und Närrinnen sind eingeladen mitzufeiern. Im Pavillon im Volkspark Friedrichshain in Berlin wird es eine ultimative Faschingsfete geben. Diese startet aber erst am Samstag, dem 16. März, Tickets im Vorverkauf sind für 18,00 Euro erhältlich.

Welche Kostüme liegen in diesem Jahr im Trend?

Ob Fasching, Fastnacht oder Karneval, entweder man liebt die fünfte Jahreszeit oder nicht. In diesem Jahr sind besonders süße Sachen beliebt. Während sich in den Vorjahren viele Narren noch als Erdbeere oder Ananas verkleideten sind in diesem Jahr Kostüme und Verkleidungen als Schokoriegel, Donut oder Cupcake im Trend. Auch Outfits als Gummibärchen, Zuckerwatte oder Popcorn gilt als beliebt in diesem Jahr. Auch die typischen Verkleidungen als Matrosen, Clowns und Zirkusdompteure werden weiterhin gerne genutzt.

Die Berliner Faschingspartys eignen sich für Berliner und Gäste, die gern ausgelassen feiern und Spaß am Verkleiden haben.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor