Der Botanische Garten in Berlin

386

Der Botanische Garten im Südwesten Berlins gilt als einer der schönsten Gärten weltweit. Von der fernöstlichen Pflanze, über seltene Exemplare aus dem Regenwald, bis hin zum Alpenveilchen gibt es hier sehr viel zu entdecken. Die Besucher des Botanischen Gartens können über 20.000 verschiedene Pflanzenarten bewundern und zahlreiche Schaugewächshäuser mit Orchideen, Kakteen oder tropischen und seltene Pflanzen besichtigen.

Die älteste Pflanze des Botanischen Gartens, ein alter Palmfarn ist bereits über 160 Jahre alt. Ein Besuch des dazugehörigen Museums bietet außerdem umfassende Informationen zu den Pflanzengeschichten. Pavillons im Freigelände des Botanischen Gartens laden den Besucher zum Verweilen und Entspannen ein.

Geschichte des Botanischen Garten Berlins

Im Jahr 1903 öffnete der Botanische Garten zum ersten Mal einige Stunden lang für Besucher seine Pforten. Im darauffolgenden Jahr, 1904, konnte das Gelände fertiggestellt werden und der Botanische Garten stand nun den Besuchern offen. Eine offizielle Eröffnung des Botanischen Gartens und Museums fand allerdings erst im Jahr 1910 statt. Denn zu diesem Zeitpunkt waren endlich alle Gebäude fertiggestellt. In der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs erlitt der Garten in Berlin genau wie das Museum leider schwere Schäden.

Im Jahr 1945 war der Botanische Garten zwar wieder für Besucher zugänglich, der Wiederaufbau des Museums sollte aber bis 1987 andauern. Dann erfolgte Im Jahr 1996 schließlich die Eingliederung des Museums und Garten ins die Freie Universität Berlin. Im Jahr 2003 drohte dem Botanischen Garten die Schließung, aufgrund einer Unterschriftenaktion für den Erhalt besteht der Garten jedoch trotz Mittelkürzungen weiterhin.

Pflanzenvielfalt und Themen-Führungen im Botanischen Garten Berlin

Der Botanische Garten Berlins befindet sich im Stadtteil Lichterfelde und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 43 Hektar. Schulklassen, Studenten und Naturfreunde können die pflanzliche Vielfalt auf wissenschaftlicher Basis entdecken und erforschen. So bietet der Botanische Garten den Besuchern interessante Gruppenführungen zu frei wählbaren Terminen an. Die Führungen finden sowohl im Botanischen Garten und den Gewächshäusern, als auch im Botanischen Museum statt. Wählbare Themen der Führungen sind zum Beispiel der tropische Regenwald oder Faszination Wüste. Die Führungen können sowohl telefonisch als auch per E-Mail gebucht werden. Durch die Vielfalt der Pflanzen ist es den Besuchern dann möglich, sehr viel über exotische Pflanzen zu lernen.

Spannende Termin-Führungen zu botanischen Themen

Besucher können sich zudem auf spannende Führungen mit wechselnden Themen wie „Wohin das Auge auch schaut – Blühende Bäume und Sträucher“ oder „Pilze im Botanischen Garten“ freuen. Die Termine für die Themen-Führungen finden Sie im Veranstaltungskalender der Website des Botanischen Gartens. Auch Informationen über die Themen Pilze, Flechten und Moose oder Algen und Farne kann der interessierte Besucher erhalten. Auch Familienfeiern können in den Räumlichkeiten vor Ort in besonderem Ambiente gefeiert werden. Ebenso gibt es Kinderführungen, bei denen sich schon die Kleinsten mit der Pflanzenvielfalt vertraut machen und eine Menge entdecken können.

Botanisches Museum und Bibliothek

Beim Botanischen Garten beherbergt das angrenzende Gebäude an der Königin-Luise-Straße zusätzlich das Botanische Museum, das Herbarium und eine Bibliothek. Das Botanische Museum gilt als das Einzige seiner Art in ganz Mitteleuropa. Bei einem entspannten Rundgang durch das Museum können die Besucher sich auf seltene Exponate und Pflanzenvielfalt freuen. Das Museum bietet zudem zahlreiche Informationen über die unterschiedlichen Stammesgeschichten der Pflanzen und die Vegetationsverhältnisse. Des Weiteren gibt es zu bestimmten Zeiten Sonderausstellungen zu aktuellen Themen. Die im selben Gebäude befindliche Bibliothek des BGBM beherbergt über 212 000 Bänder. Botanische Literatur wird hier umfassend gesammelt und zum Lesen, Stöbern und Studieren bereitgestellt.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten des botanischen Gartens und Museums

Das Botanische Museum und der Botanische Garten öffnen täglich von 9 Uhr bis 20 Uhr. Der letzte Einlass ist um 19 Uhr. Zeitweise kann es zu abweichenden Öffnungszeiten kommen, informieren Sie sich hierfür bitte auf der Website des Botanischen Garten Berlins. Der Eintritt zum botanischen Garten und zum Botanischen Museum beträgt für Erwachsene 6,00 Euro. Ein Besuch des Museums ohne einem Besuch des Botanischen Gartens kostet 2,50 Euro pro Person. Des Weiteren sind auch Familienkarten und Jahreskarten an der Kasse erhältlich. Ab 17 Uhr sind außerdem ermäßigte Abendkarten erhältlich und es gibt günstigere Eintrittspreise für ermäßigungsberechtigte Personengruppen. Es gibt zudem eine Bibliothek, die jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet ist.

Der Botanische Garten und das Botanische Museum befinden sich in der Königin-Luise-Straße 6-8 in Berlin. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, insbesondere der U- und S-Bahn sind diese gut zu erreichen. Mit dem Auto oder dem Bus empfiehlt es sich direkt an der B 1 in der Nähe der A 103 und des Berliner Rings A 10 zu parken, da am Botanischen Garten selbst keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und Naturfreunde ist der Botanische Garten in der Hauptstadt sehenswert und bietet eine große Pflanzenvielfalt. Gerade die verschiedenen Veranstaltungen sowie die Führungen und die Möglichkeit, den Garten auch für Feiern zu nutzen, sind hier sehr beliebt.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.