WM 2018: Die Deutschen zittern sich zum Sieg

Last Minute Sieg in der WM 2018

36

Der Blutdruck so mancher Zuschauer und Fans dürfte gestern am 23. Juni sehr hoch gewesen sein. Direkt das zweite Spiel der WM 2018 war für die deutsche Nationalmannschaft eine Art kleines Finale. Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Mexiko ging es für die deutsche Mannschaft schon um alles. Eine weitere Niederlage hätte die Buchung von sehr frühen Tickets nach Deutschland zur Folge gehabt. Nach dem Last Minute Sieg in der 95. Minute sieht es jetzt schon etwas besser aus.

Zitterpartie bis zum ersten Sieg der WM 2018

Nervenkitzel pur! Genau das beschreibt die Stimmung am gestrigen Abend bei den Deutschen. Egal ob im Stadion vor Ort, beim Public Viewing am Brandenburger Tor oder an anderen Orten oder vor dem heimischen Fernseher. Bis zum Ende sah sicherlich nicht nur so mancher Fan, sondern bestimmt auch Mitglieder der Mannschaft das frühzeitige aus der Deutschen. Etwas, was bei einer WM noch nie vorgekommen ist. Die Zitterpartie in der Gruppe F der WM 2018 am gestrigen Abend war vor allem in der zweiten Halbzeit regelrecht unbeschreiblich.

So manches Mal wurde in der Woche vor dem Spiel und nach der Niederlage gegen Mexiko der Blick in Statistiken gewagt. Diese sollten beruhigen und davon überzeugen, dass die Nationalelf es doch noch schaffen kann. Die Angst war vor dem Spiel gegen die als ungemütlich bekannten Schweden groß. Dann auch noch der Sieg von Mexiko gegen Südkorea vor dem Anpfiff. Damit hat Mexiko jetzt aktuell 6 Punkte und führt die Gruppe ganz klar an. Schweden hat nach dem Sieg gegen Südkorea 3 Punkte zu verzeichnen und Deutschland nach gestern Abend ebenfalls 3. Südkorea hingegen kann sich nach der Gruppenphase auf den Heimweg machen.

Last Minute Treffer von Kroos in Minute 95

In der ersten Halbzeit haben es die Schweden mehr als einmal bis zu Neuer geschafft. Nachdem Rudy nach einem bösen Unfall ausgefallen und die deutsche Mannschaft kurzzeitig nur zu zehnt auf dem Platz war, schafften die Schweden ihren Treffer. Der auch bis zur Pause nicht gekontert wurde. Noch tiefer konnte die Stimmung in Deutschland bei dieser WM 2018 bislang nicht sinken. Nach der Pause waren die meisten noch kaum aus ihrer Lethargie erwacht, da kam schon der Treffer von Marco Reus in der 48. Minute. Danach gab es so viele gute Chancen aber ein weiteres Tor gab es von der deutschen Elf nicht. Von den Schweden auch nicht – zum Glück!

Bei der Ankündigung von fünf Minuten Nachspielzeit hatten sich die meisten schon ziemlich mit dem Unentschieden abgefunden. Kalkulationen wurden gemacht, wann und wie Deutschland noch eine Chance auf das Achtelfinale hat. Die Zitterpartie ging aber weiter und als Boateng dann nach zwei gelben Karten vom Platz verwiesen wurde, sahen die Fans ihrem aus entgegen. Kroos aber machte das Wunder der WM 2018 war und traf in der 95. Minute. Eine nervenaufreibende Partie fand so noch zu einem guten Ende!

WM 2018: Das Schicksal der Gruppe F entscheidet sich

Am kommenden Mittwoch, dem 27. Juni, ist der dritte und letzte Spieltag der Gruppe F gekommen. Mexiko spielt gegen Schweden. Deutschland tritt gegen Südkorea an. Alle beiden Spiele finden um 15:00 Uhr Ortszeit statt. Das beste Szenario wäre hier ein Sieg von Deutschland gegen Südkorea und einer von Mexiko gegen Schweden. Dann hätte Mexiko 9 Punkte und Deutschland 6. Schweden würde zusammen mit Südkorea nach Hause fliegen. Deutlich ungemütlicher und problematischer wird das ganze, wenn Schweden gegen Mexiko gewinnt und Deutschland auch einen Sieg zu verzeichnen hat. Denn dann stehen ja Schweden, Mexiko und Deutschland mit jeweils 6 Punkten da.

Die Tordifferenz entscheidet. Ganz am Ende kämen sogar gelbe und rote Karten zum Einsatz. Was nach der roten Karte von Boateng nach dem Erhalt zwei gelber Karten im Spiel gegen Schweden auch nicht besonders gut wäre. Über eine Niederlage der deutschen Mannschaft sollte nicht nachgedacht werden. Ein unentschieden reicht nur in ganz besonderen Fällen und macht die ganze Sache zu einer extremen Zitterpartie. Es bleibt also abzuwarten, wie der Mittwoch ausgeht und welche beiden Mannschaften es bis in das Achtelfinale schaffen.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor