MyFest 2019 in Berlin – am 1. Mai in der Hauptstadt

314

Jährlich findet in der Hauptstadt zum 1.Mai das beliebte Myfest statt. Mit der Festatmosphäre, Live-Musik, Comedy und politischen Sachverhalten möchte man den Ausschreitungen am Tag der Arbeit entgegenwirken und setzt auf ein friedliches Miteinander.

Die Veranstalter und Besucher treten für ihre Belange wie Toleranz, sowie sexuelle und kulturelle Vielfalt ein. Es wird auch in diesem Jahr wieder ein gut gefülltes, politisches Bühnenprogramm und Highlights für Groß und Klein geben. Im Zentrum des Geschehens rund um das MyFest 2019 stehen jedoch politische Themen wie Frauenrechte und Antirassismus. In diesem Jahr soll das Fest zudem leiser und politischer werden, als in den vergangenen Jahren.

Geschichte des MyFestes- friedlich gegen Rassismus und für mehr Toleranz

Das MyFest gilt mittlerweile als eine feste Größe unter den Veranstaltungen in der Hauptstadt. In diesem Jahr geht das Straßenfest in Berlin-Kreuzberg bereits in die 16. Auflage. Das erste Myfest fand im Jahr 2003 statt und jährlich organisiert die Myfest Crew vom Myfest e.V. das beliebte Fest. Die Crew besteht aus Kreuzbergern, ebenso wie Gewerbetreibenden und bürgerschaftlichen Intitiativen, sowie fest verwurzelten Anwohnern des Kiezes. Ziel der Veranstaltung ist es, der Welt zu zeigen, dass Multi-Kulti auch friedlich funktionieren kann. Das MyFest-Gebiet erstreckt sich über den Mariannenplatz, den Heinrichplatz und Teile der Oranienstraße. Mit dem MyFest wollen die Veranstalter ein Zeichen gegen Rassismus und Homophobie setzen. Man plädiert daher für einen toleranten und bunten Kiez und für ein friedliches Zusammenleben.

Da der Besucherandrang in den letzten Jahren immer mehr zunahm, weitete man 2018 das MyFest-Gelände mit „MyGörli“ auf den in der Nähe befindlichen Görlitzer Park aus. In diesem Jahr soll das MyFest jedoch mehr auf die Wünsche der Kiezbewohner ausgerichtet werden und auf „MyGörli“ verzichtet werden.

Kleinerer Rahmen beim MyFest 2019 und politischer Fokus in diesem Jahr

Die Besucher des MyFestes können sich auch in diesem Jahr wieder auf Live-Musik, DJs, Comedians und Performances, sowie auf kulinarische Highlights freuen. Im Vordergrund stehen jedoch vor allem politische Themen.

Das Fest zum ersten Mai wird zudem in diesem Jahr erstmalig in einem kleineren Rahmen als in den Vorjahren stattfinden und im Fokus stehen insbesondere politische Belange. Unter anderem geht es um Sachverhalte wie Mietverdrängung, Frauenrechte und Antirassismus. Zudem werden in diesem Jahr auch mehr lokale Vereine in das Programm eingebunden. In den Vorjahren beschwerten sich zunehmend Anwohner des MyFest-Gebietes über hohe Lautstärken und zu viel Müll.

In diesem Jahr möchte man das MyFest daher auch für die Anwohner angenehmer gestalten. Anstatt 6 oder sogar 8 Bühnen soll es in diesem Jahr nur noch vier Bühnen geben. Die Lautstärke soll zudem in diesem Jahr bereits ab 20 Uhr gedrosselt werden und ab 21 Uhr ist die Veranstaltung offiziell beendet. Der Görlitzer Park gilt zudem als partyfreie Zone zur Entspannung, auch die Anzahl die Anzahl der Toiletten wird erhöht. So soll laut Bezirksamt Friedrichhain-Kreuzberg die Belastung durch Lärm und Müll für die Anwohner deutlich gesenkt werden.

Kultur und Kulinarisches aus aller Welt

Es wird auch in diesem Jahr wieder ein buntes Bühnen- und Musikprogramm mit zahlreichen nationalen und internationalen Bands auf 4 Bühnen geben. Auf den Bühnen wird Hip-Hop, Punk, Hardcore und kurdische sowie türkische Musik gespielt. Zudem werden zahlreiche politische Themen aufgegriffen, wie Migration, Mietwahnsinn und Weltfrieden. Auch Kinder dürfen sich auf zahlreiche Highlights wie Kinderschminken, Wettbewerbe, einen Erlebnisparcours und Origami-Basteln freuen. Die Anwohner bieten den Besuchern zudem wieder schmackhafte Köstlichkeiten und Leckereien an.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten des MyFestes

Das MyFest 2019 beginnt am Mittwoch, dem 1. Mai 2019 um 12:00 Uhr, ab 21 Uhr gilt die Veranstaltung als offiziell beendet. Der Eintritt zum MyFest ist natürlich kostenlos für alle Besucher und bietet die Möglichkeit, den 1. Mai einmal anders zu verbringen. Das Festgelände lässt sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, insbesondere mit dem Bus sehr gut erreichen. Das MyFest richtet sich insbesondere an politisch Interessierte, ebenso wie an Musikfreunde und Feierwütige, aber auch an Kinder. Hier gibt es weitere aktuelle Informationen zum Event.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.