Frühsommer und die schönsten Orte in Berlin

Frühsommer genießen - die schönsten Orte in Berlin

133

Der wechselhafte und lange Winter ist in Berlin endlich vorbei und die Einwohner der Hauptstadt genießen jetzt die ersten warmen und schönen Tage. Der Frühsommer kommt mit hohen Temperaturen, viel Sonne und macht Lust auf Entspannung im Grünen. Die Frage ist nur wo? In Berlin gibt es viele schöne Orte für die ersten Tage im Frühsommer, die an diesem Wochenende richtig Lust auf Sonne und Natur machen. Neben dem berühmten Wannsee werden im Folgenden noch weitere besondere Orte vorgestellt, die sich für einen Besuch alleine oder mit Freunden und Familien eignen.

Frühsommer – der Wannsee und weitere Orte in Berlin

Eine Auszeit mitten in der Stadt mit kleinen Cafés, Kitas, Ateliers und einem kleinen Marktplatz bietet der Holzmarkt 25. Direkt am Spreeufer können die Besucher den Frühsommer auf Baumstämmen sitzen und den Frühsommer ganz entspannt genießen. Der Holzmarkt 25 befindet sich auf der gleichnamigen Straße in der Nähe von der S-Bahn-Station Jannowitzbrücke und ist ganz sicher mal einen Besuch wert.

Was wäre ein sonniges Wochenende im Frühsommer ohne einen Besuch am Wannsee? Das Strandbad am Wannsee hat zum Glück schon am Osterwochenende eröffnet und lädt zum Sonnen und zu kurzen Besuchen im Wasser ein. War es an Ostern noch viel zu kalt für den Wannsee, lohnt sich der Besuch jetzt in den ersten Tagen im Frühsommer und ist ideal für alle, die es in der Sonne lieben. Schwimmen ist bei der niedrigen Wassertemperatur noch nicht erlaubt. Doch zum kurzen Abkühlen der Füße eignet sich Berlins beliebtester See schon jetzt sehr gut.

Ganz ungewöhnlich und irgendwie doch typisch für Berlin ist eine Auszeit auf dem Friedhof. Nicht auf irgendeinem Friedhof, sondern auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof. Der Eingang befindet sich an der Chauseestraße 126 in Berlin-Mitte und der Friedhof ist immer von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends geöffnet. Es klingt im ersten Moment sehr komisch, den Frühsommer ausgerechnet auf einem Friedhof zu genießen? Dieser im Jahre 1762 angelegte Friedhof bietet eine ruhige Oase in einer sonst eher hektischen Umgebung. Nicht zuletzt wurden auf dem historischen Friedhof viele prominente Menschen beerdigt. Unter anderem fand der bekannte Schriftsteller Bertold Brecht hier seine letzte Ruhe.

Den Frühsommer an den schönsten Orten in Berlin erleben

Den Frühsommer richtig genießen und dabei Urlaubsgefühle entwickeln? Das geht an Orten wie an der Strandbar Mitte. Die Strandbar befindet sich direkt gegenüber der Museumsinsel in Berlin Mitte und bietet Platz für 1500 Gäste. Interessant ist die Strandbar im Frühsommer nicht nur zum Essen und für einen Drink, sondern auch für die abendlichen Tanzstunden. Lateinamerikanischen Rhythmen versetzen Besucher dann ganz in den Urlaub – auch wenn es nur für einen Abend ist.

Einen Ausgleich zum Wannsee ist an diesem Wochenende auch das Strandbad Lübars am Natursee. Eigentlich erst ab dem 27. April täglich geöffnet, gibt es jetzt wegen dem schönen Wetter schon eine Ausnahme. Das Strandbad mit Liegewiese, Sandstrand und dem schönen Natursee befindet sich in Reinickendorf und lädt zum Genießen vom Frühsommer ein.

Biergärten und Ausflüge auf dem Wasser genießen

Natürlich darf auch ein Biergarten für die ersten warmen Tage des Jahres nicht fehlen. Eine beliebte Adresse in Berlin ist das CapRivi am Spreebord auf der Mierendorff-Insel. Der Biergarten lädt zu Getränken und Bretzeln sowie zum Sonnenuntergang an der Spree ein. Der Biergarten befindet sich in Charlottenburg am Spreebord und täglich bis 10 Uhr abends geöffnet. Wenn es im Frühsommer ein wenig aktiver zugehen soll und lieber ein Ausflug auf dem Wasser gewünscht wird, lohnt sich ein Besuch in Treptow-Köpenick. Wie wäre es mit einer Bootstour zum Müggelsee oder einfach an der malerischen Altstadt von Treptow-Köpenick vorbei? Anbieter mit Booten gibt es an diesem Wochenende schon genug. Die Sonne im Frühsommer zu genießen ist daher in Berlin mit so vielen schönen Orten gar nicht schwer.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor