Brandenburger Tor – Berlins zentrale Sehenswürdigkeit

Das Brandenburger Tor und die Bedeutung für Berlin

116

Es gibt kein anderes Bild, welches so stark mit der deutschen Hauptstadt verbunden wird, wie es beim Brandenburger Tor der Fall ist. Ähnlich wie der Dom in Köln ist das Brandenburger Tor Berlins wichtigstes Symbol. Das Wahrzeichen ist international bekannt und kann gar nicht aus der Metropole weggedacht werden. Für die meisten steht das Wahrzeichen für ein vereintes Berlin und hat eine tiefe symbolische Bedeutung. Ursprünglich war aber eine andere Bedeutung angedacht.

Das Brandenburger Tor ist Berlins Wahrzeichen

Heute ist das Brandenburger Tor vor allem ein Symbol zum Zeichen für ein vereintes Deutschland. Zu den Zeiten der DDR war das Tor hingegen ein Mahnmal für das geteilte Deutschland. Dabei stand wohl kaum ein anderes Bauwerk so häufig im Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit. Interessant ist dabei, dass der Bau ursprünglich gar nichts mit Politik oder mit geteilten und vereinten Ländern zu tun hatte. Kein Wunder – erbaut wurde Berlins Wahrzeichen schließlich schon Ende des 18. Jahrhunderts.

Seinen wichtigsten Moment erfuhr das Brandenburger Tor aber vermutlich, als am 22. Dezember 1989 das Tor geöffnet wurde. Der Mauerfall oder vielmehr die Öffnung des Tores wurden von mehr als 100.000 Menschen gefeiert. Der Jubel an Berlins Wahrzeichen kannte keine Grenzen – ab diesem Zeitpunkt war das imposante Bauwerk nicht mehr isoliert. Heute wurde das Tor restauriert und nicht nur für Besucher aus Deutschland, sondern auch für internationale Besucher von sehr großer Bedeutung. Ein Besuch in der Hauptstadt ohne eine Besichtigung vom Brandenburger Tor ist gar nicht denkbar.

Historische Bedeutung von Berlins wichtigster Sehenswürdigkeit

Es handelt sich beim Brandenburger Tor um ein Meisterwerk des deutschen Klassizismus. Entstanden ist das von den Bauplänen her stark an die Athener Akropolis angelehnte Bauwerk zwischen 1788 und 1791. Hinter den Entwürfen stand Carl Gotthard Langhans. Grund für den Bau des prachtvollen Bauwerks war der Wunsch von König Friedrich II. Dieser wollte nämlich einen wirklich beeindruckenden Abschluss der luxuriösen Prachtstraße Unter den Linden haben. Einen solchen Abschluss hat er mit dem Brandenburger Tor in jedem Fall erhalten. Hier gibt es weitere Informationen über die Bedeutung des Tores in der Stadt.

Die Quadriga auf dem Tor wurde übrigens von Johann Gottfried Shadow entworfen. 1793 wurde die Quadriga auf das Tor gesetzt und im Laufe der Zeit mehrfach abgenommen. Nicht zuletzt auch, weil Napoleon diese im Jahre 1806 verschleppte. .Grund dafür war die Niederlage der Preußen. Die Plastik konnte aber zurückerobert werden und war stets ein wichtiges Symbol des Bauwerks. Das Bauwerk blickt damit auf eine lange und abwechslungsreiche Geschichte. Es handelt sich mit Sicherheit um das wichtigste Bauwerk in der Stadt.

Die Kriegsschäden und das Brandenburger Tor

Der zweite Weltkrieg hat auch in Berlin sehr viele Gebäude zerstört oder stark beschädigt. Davon war auch das Brandenburger Tor nicht ausgeschlossen. Ganz im Gegenteil. Die Plastik auf dem Tor wurde so stark bei den Angriffen auf die Stadt beschädigt, dass eine Restaurierung nicht mehr möglich war. Aus diesem Grund wurde die Plastik im Jahr 1956 durch eine Kopie ersetzt, die sich bis heute auf Berlins Wahrzeichen befindet.

Im Laufe der Jahre litt der Sandstein des imposanten Bauwerks durch Umweltschäden und durch schlichte Vernachlässigung und Abnutzung. Im Jahr 2000 war daher eine weitere umfangreiche Restaurierung erforderlich. Seit 2002 können die Einwohner der Stadt genau wie nationale und internationale Besucher aber das gut gepflegte Bauwerk wieder besichtigen. Regelmäßige kleinere Bauarbeiten fallen aber naturgemäß immer wieder an.

Wichtige Veranstaltungen am Brandenburger Tor

Die Fanmeile zur EM oder zur WM oder ein Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit – das Brandenburger Tor steht immer im Zentrum. Immer wieder gibt es daher spezielle Veranstaltungen an dem imposanten Bauwerk im Herzen von Berlin. Kein Wunder, bietet das Brandenburger Tor doch genug Platz für größere Veranstaltungen und Feiern. Eine wechselnde Beleuchtung rundet das Wahrzeichen der Stadt nicht nur zum Jahreswechsel ab. Es macht daher durchaus Sinn, dass dieses nationale und internationale Symbol der Stadt so stark im Fokus von verschiedenen Veranstaltungen steht.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor